Willkommen auf unserer Webseite

 

Neuigkeiten:

 

Einsatz: TH Tragehilfe (14.02.2018)

Um den Rettungsdienst und Notarzt zu unterstützen, sind in den frühen Morgenstunden die Feuerwehren aus Westerbrak und Kirchbrak ausgerückt. Im Ortsteil Kirchbrak musste ein Patient in den RTW getragen werden. Aufgrund der baulichen Vorraussetzungen forderte der Rettungsdienst die Unterstützung der Feuerwehr an.

Jahresdienstversammlung (20.01.2018)

"FEUERWEHR - Gemeinsam sind wir stark!"- das war das Motto des Landesfeuerwehrverbandes für das Jahr 2017. Und genau dieses Motto traf und trifft  für die Mitglieder der Ortsfeuerwehr Westerbrak besonders zu, machte Ortsbrandmeister Andreas Dörre anlässlich der Jahresdienstversammlung deutlich. 
    
Bei den Hochwassereinsätzen im vergangenem Jahr in der Gemeinde, arbeiteten die Einsatzkräfte gemeinsam mit den Nachbarwehren um Hab und Gut vor den Wassermassen zu schützen. Der Großbrand in Tuchtfeld blieb ebenfalls im Jahresbericht des Ortsbrandmeisters nicht unerwähnt. Hier hinzu kamen noch einige Technische Hilfeleistungen der Ortsfeuerwehr. 
    
Der Ausbildungsstand konnte erneut auf einem guten Niveau gehalten werden. Besonders erfreut ist man, aus den eigenen Reihen mit Jonas Kammel einen neuen Atemschutzgeräteträger zu besitzen. Nicht unerwähnt blieb auch die Tatsache, dass seit 2007 jeder einzelne Atemschutzgeräteträger in der Ortsfeuerwehr Westerbrak voll einsatztauglich ist.
    
Ein weiteres Highlight war der Arbeitseinsatz am und im Feuerwehrhaus. Bürgermeister Wilhelm Brennecke lobte dieses Engagement besonders. 
    
Sehr gute Ergebnisse zeigte die Ortsfeuerwehr Westerbrak wieder bei den Leistungswettbewerben in der Region und darüber hinaus. Angefangen beim Löschzugwettbewerb mit dem 34. Sieg der Westerbraker, oder auch im Landkreis Hildesheim überraschend den 1. Platz gegen Regional- und Landesentscheidteilnehmer zu holen, waren die größten Erfolge des Jahres 2017. Mit dem 10. Platz beim Regionalentscheid verpasste man, trotz hoher Punktzahl, leider denkbar knapp die Qualifikation zum Landesentscheid. 
    
Beim Tagesordnungspunt Beförderungen, wurden Jonas Kammel vom Feuerwehrmann zum Oberfeuerwehrmann und Oliver Schulz vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Für 25- jährige fördernde Mitgliedschaft wurde Theodor Becker geehrt. Und die Ehrung für 50-jährige Mitgliedschaft konnte der Erste Hauptfeuerwehrmann Hermann Brennecke  vom Landesfeuerwehrverband entgegen nehmen. 


Belohnt mit einem kleinen Präsent für die diensteifrigsten Kameraden wurden Jonas Kammel vor Florian Preine und Meikel Klenke.

Das Geschehen in Sachen der Feuerwehren in der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle erläuterten der stellvertretende Samtgemeindebürgermeister Tobias Lemke und der stellvertretende Gemeindebrandmeister Andreas Dörre in ihren Grußworten der Versammlung. Lobende Worte gab es ebenfalls vom Ehrengemeindebrandmeister Heinz Düsterwald für die "starke Truppe" aus Westerbrak.

Einsatz: TH Unwetter (18.01.2018)

Als am 18.Januar 2018 die Einsatzkräfte wegen "Friederike"  alarmiert wurden, war das wie vor 11 Jahren auf den Tag genau. Damals war es der Orkan Kyrill, der verheerende Schäden und bedaulicherweise auch viele Verletzte und Tote forderte.

Auch in der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle musste ab Mittag bis in die späten Abendstunden an vielerorts Hilfe geleistet werden. Hierfür richtete man eine örtliche Einsatzleitung ein, von der alle Einsätze zielgerecht abgearbeitet wurden.

Die Ortsfeuerwehr Westerbrak sicherte im Ort die Durchfahrtsstraße ab. Als das Wetter es endlich zuließ, reinigte man den Kreuzungsbereich von vielen heruntergefallenen Ästen. Da die Kreisstraße bis nach Linse noch gesperrt war und es somit keinen Straßenverkehr gab, fuhr das TSF Richtung Buchhagen, um hier ebenfalls die Straße von Ästen und umgestürzten Bäumen zu reinigen.

Am späten Abend wollte das TSF ins heimische Feuerwehrhaus zurück. In dem Moment stürzte ein Baum direkt vor das Einsatzfahrzeug. Die DLK aus der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle kam hier hinzu.

Einsatz: TH Ölspur (16.01.2018)

Auslaufende Betriebsstoffe war der Grund für die Alarmierung der Ortsfeuerwehr Westerbrak zusammen mit Kirchbrak und Breitenkamp. Auf dem Parkplatz des Kindergartens verursachte vermutlich ein abgestelltes Fahrzeug einen Ölfleck, der mit Ölbindemittel aufgenommen wurde. Somit wurde verhindert, dass das Öl durch Regenwasser in die Kanalisation gelangen konnte.